VogelsangVogelsang

Sie befinden sich hier:

  1. Adressen
  2. Rotkreuzmuseen
  3. Vogelsang

Rotkreuz Museum vogelsang ip, Schleiden im Naturpark Eifel

Die Idee zu einem Rotkreuzmuseum auf dem Gelände der ehemaligen NS-„Ordensburg“-Vogelsang entstand im Juni 2010 auf einer Fahrt nach Solferino zu den Ursprüngen des Roten Kreuzes.
Zurück in der Eifel war klar, dass auf dem Gelände der ehemaligen Nazi-Kaderschmiede ein Museum der Menschlichkeit entstehen sollte. Gerade hier würde die Bedeutung der Vision Henry Dunants für das humanitäre Gedankengut und für Menschen in Not deutlich werden.
Schnell war auf dem riesigen Gelände eines der ehemaligen NS-„Kameradschaftshäuser“ ausgesucht. Im Juli 2011 wurde die erste provisorische Werkstattausstellung von DRK-Vizepräsident Dr. Volkmar Schön eröffnet. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten und einer Neukonzeption der Ausstellung wurde das Museum am 8. Mai 2013 offi ziell eröffnet.
Heute erleben die Besucher in dem Haus mit 600 qm Raum für Exponate auf zwei Etagen lebendige Rotkreuzgeschichte. Nach einer Einführung in die internationale Struktur der weltgrößten humanitären Freiwilligenbewegung führt der Weg zum Jugendrotkreuz und durch einen Zeitzeugen-Raum.
Ein großer Saal ist den Geschehnissen in der Prager Botschaft der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1989 gewidmet. Mehr als 20.000 DDR Bürger hatten Zufucht gesucht, um eine Ausreise in die Bundesrepublik zu erreichen. Die Betreuung und Verpfegung der Flüchtlinge wurde von ehrenamtlichen DRK-Einsatzkräften geleistet. Mit der „Balkon-Rede“ von Außenminister Genscher, begleitet vom damaligen Kanzleramtsminister Dr. Rudolf Seiters, dem späteren Präsidenten des DRK, begann die erste Ausreisewelle. Aber erst nach zwei weiteren Flüchtlings- und Ausreisewellen kam das Drama von Prag, kurz vor dem Fall der Berliner Mauer, zu einem glücklichen Ende.
In der zentralen Ausstellung über Menschenrechte und das humanitäre Völkerrecht zeigen Bilder und Zeitdokumente das schreckliche Grauen der Kriege und die absolute Notwendigkeit des Schutzes für die betroffenen Menschen.
Durch die Arbeit des DRK-Suchdienstes nach dem zweiten Weltkrieg und die Entwicklung des weltweiten SuchdienstNetzes „restoring family links“ des Internationalen Roten Kreuzes führt der Weg hin zu den vielfältigen Möglichkeiten sozialen bürgerschaftlichen Engagements im Roten Kreuz. Hier wird die zentrale Botschaft des Rotkreuzmuseums ganz klar: „Nur wenn sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren, können wir diese Welt zum Besseren verändern“. Die Besucher erleben ein faszinierendes Museum der Humanität an einem geschichtsträchtigen Ort mitten in der traumhaften Natur des Nationalparks Eifel.

Kontaktdaten

Anschrift Rotkreuz Museum vogelsang ip
für internationales Völker- und Menschenrecht
53937 Schleiden
mitten im Nationalpark Eifel
Öffnungszeiten 1. Mai - 31. Oktober
Samstag, Sonntag und Feiertags von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Telefon
E-Mail
Internet
Facebook
02251 79 11 - 0
rzimmermann(at)drk-eu.de
http://www.rkmvip.de
https://www.facebook.com/...
Museumsleiter Rolf Zimmermann