· Quai Wilson, 1201 Genf ·

Carte Blanche für Schweizer Fotografen zum 75. Jahrestag der Genfer Konventionen

3. Juli bis 5. August 2024

Plakate, Fotografien, Filme und Objekte aller Art zeugen von der Geschichte und den Aktivitäten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung seit ihrer Gründung in Genf im Jahr 1863. In der Überzeugung, dass Kunst und Kulturerbe zu einem besseren Verständnis des Weltgeschehens beitragen, lud das Museum Henry Leutwyler ein, die 30 000 Objekte seiner Sammlungen in völliger Freiheit zu erkunden. Die Serie HUMANITY von Henry Leutwyler erinnert an den 75. Jahrestag der Genfer Konventionen und zeigt über 50 Porträts von humanitären Objekten aus dem 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Henry Leutwylers aufmerksame und großzügige Perspektive erweckt die unterschiedlichsten Objekte zum Leben: einen Erste-Hilfe-Kasten, eine Kanonenkugel, eine Armbinde, die erste Friedensnobelpreis-Medaille. Ihre Details und Unvollkommenheiten erinnern an Geschichten aus der Praxis, von Menschen, die sich damals wie heute für unsere gemeinsame Menschlichkeit einsetzen. Die Fotografien werden von minimalen Informationen begleitet, die Raum für die Fantasie lassen.

Der Zugang zur Ausstellung ist kostenlos.

Die Ausstellung HUMANITY wird vom Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum mit Unterstützung der Stadt Genf und der Vereinigung der Freunde des Museums realisiert.

Kontaktdaten